Aktuelles:

» Alle Neuigkeiten ansehen

Kinder in Uganda

In Uganda gibt es sehr viele Organisationen die sich für Waisen- und Straßenkinder sowie Aidskranke einsetzen. Doch eine Organisation die sich im Norden des Landes speziell für behinderte Kinder einsetzt konnte der Verein Let Doctors Fly e.V. weit und breit nicht finden.

So war es kein Wunder dass wir z. B. den damals 17-jährigen Nicholas fanden der bereits viele Jahre regungslos auf dem Lehmboden einer dunklen Hütte lag.

Oder die 5-jährige Sonya deren Schicksal nach einer Meningitiserkrankung ähnlich verlaufen wäre. Aber auch Kinder, wie Peter Paul und James, die nur körperliche Behinderungen wie Klumpfüße haben, haben wenig Chancen auf ein lebenswertes Leben!


Behinderte Kinder werden in Uganda meist von ihren Eltern im Stich gelassen. Zum einen liegt das daran, dass diese Kinder schlichtweg ungewollter Ballast sind aber zum anderen auch am dort vorherrschenden Aberglauben, diese Kinder seien verflucht .

In Uganda ist jede fünfte Familie betroffen! Und laut Statistik stirbt jedes zweite Kind mit Behinderung noch vor dem fünften Lebensjahr! Das liegt zum Teil daran, dass betroffenen Eltern mangelnde Kenntnisse über die Versorgung ihrer Kinder haben, die Eltern diese Kinder aber oft auch einfach zurücklassen wenn diese älter und deshalb „unhandlich“ werden. Auch die mangelnde medizinische Versorgung ist Grund für die hohe Sterblichkeitsrate der Kinder.

Einigen Kindern hat Let Doctors e.V. bereits geholfen! Doch leider warten noch viele Kinder auf Ihre Hilfe!